LE PROSSIME PIANTE SARANNO DISPONIBILI AD OTTOBRE 2024

Warum der Name Bienenbaum?
Die Antwort kommt daher,  da dieser Baum zu den ergiebigsten Nektar und Pollenspendern zählt und einen Honig- Hektarertrag von bis zu 1200kg ermöglicht. Zum Vergleich- Akazie 700 kg/ha, Phazelia 800kg/ha

Der Baum erreicht eine Höhe von 12 Metern und eine Kronenbreite von 8/10 Metern. Das Wachstum der ersten Jahre kann bis 2 Meter jährlich betragen. Auch stellt der Bienenbaum keine besonderen Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Ausgenommen sind sumpfige Böden. 

Bei größeren Anpflanzungen sollte der Abstand zwischen den Bäumen  nicht unter 10 Metern liegen. Die Bienenbaüme können ein stattliches Alter von über 100 Jahren erreichen, wie man sie in Europäischen Botanischen Gärten bewundern kann.

Die Härte des Holzes erreicht jene der Eichen, und hat einen hohen Heizwert

Name Evodia hupehensis
Alternativer Name Bienenbaum
Familie Evodia Daniellii
Spezie Rutaceae
Unterart Tetradium
Herkunft Korea, China- provinz Hupeh
Habitat 0-1400 m.ü.M
Klimazone ganz Europao
Böden sandige- und Lehmböden
Wurzel Tiefwurzler
Überbrückt problemlos Trockenperioden
Max. Baumhöhe Bis 14 Meter
Blühzeit Juli bis September
Blütenstand Dolden
Nektarproduktion pro ha. (10jähriger Bestand) 2500 kg
Honigertrag pro ha. (10jähriger Bestand) 1200 kg
Zuckeranteile im Nektar 47%
Baumabstände in Anlagen 8-10m
Pollen 4. - Farbe weiß bis hellgelb
Samen Reife im November Farbe schwarz

 


Sidebar Menu